Direktkredite

Aktueller Status: Wir brauchen weiterhin Direktkredite, um mehr Wohnraum im Dach zu schaffen.

Und wie können wir das bezahlen? Um Bankkredite zu bekommen brauchen wir Direktkredite. Das sind viele kleine (und auch größere) Beträge, die uns UnterstützerInnen in Form von Nachrangdarlehen für einen festgelegten Zeitraum zu unterschiedlich hohen Zinssätzen leihen und die mit bis zu zwei Prozent verzinst sind.

Wie wir uns finanzieren?
Um Kredite von der Bank zu gewährt zu bekommen, sind wir auf  Direktkredite angewiesen, die als Ersatz-Eigenkapital dienen. Das sind viele kleine (und auch größere) Beträge, die uns UnterstützerInnen für einen festgelegten Zeitraum zu niedrigen Zinsen leihen. Auch Sie können UnterstützerIn werden.
(Volltext)

Was sind Direktkredite?
Direktkredite sind Geldbeträge, die dem Projekt – ohne den Umweg über eine Bank – direkt geliehen werden. Sie bieten Einzelpersonen und Gruppierungen die Möglichkeit einer sinnvollen, sozialen, ökologischen und nachhaltigen Geldanlage. Dafür wird zwischen den KreditgeberInnen und unserer Haus-GmbH ein Kreditvertrag abgeschlossen.
(Volltext)

Kreditverträge
Hier finden Sie Informationen zu den in den Kreditverträgen geregelten Punkten: Kreditbetrag, Verzinsung, Kündigungsfrist, Rangrücktrittsklausel und Zweckbestimmung.
(Volltext)

Wie viel Sicherheit gibt es?
Für den Fall eines ökonomischen Engpasses des Projekts können Direktkredite nicht sofort zurückgezahlt werden, wenn da­durch das Projekt zahlungsunfähig würde. Im Falle einer Insolvenz werden die Direktkre­dite nur nachrangig bedient. Allerdings sprechen über 100 erfolgreich finanzierte Projekte des Mietshaussyndikats für sich.
(Volltext)

Wir beantworten auch gerne persönliche Fragen.
Email: direktkredite@blaesikelter.de
Telefon:  0163 3712851

Oder schauen Sie unser Video an.

Quelle: 3Häuser Projekt, Freiburg